Veröffentlicht in Fernkurs

Oh Grauen …

… das nächste Paket Studienhefte ist unterwegs. Das ist dann meine letzte Lieferung, und noch etliche Hefte warten auf ihre Fertigstellung. Uff.

Advertisements
Veröffentlicht in Fernkurs

Morgens um halb acht …

… klingelte es an der Tür. Der Paketdienst brachte die nächste Sendung (= 6 Hefte Belletristik) von der Schule des Schreibens. Lustig war, dass ich die Mail, dass die nächste Sendung sich auf dem Weg befand, erst um 8.37 Uhr erhielt. 😉

Aber gut, damit habe ich alle 12 Belletristik-Hefte beisammen. Ich liege ziemlich genau 6 Monate zurück im Zeitplan. Und GR11 und 12 warten immer noch brav auf Vollendung …

Veröffentlicht in Allgemein, Fernkurs, Meinung

Roman-Werkstatt der SdS – Hier sind die Blogs

Kaum ist die Roman-Werkstatt draußen, gibt es auch schon das erste Blog eines Teilnehmers:

Werkstattschreiber’s Blog

Falls ich in nächster Zeit auf noch mehr Blogs/Teilnehmer stoße, werde ich diese Liste erweitern. Ihr könnt auch gerne einen Kommentar an diesen Beitrag anfügen, wenn ihr Teilnehmer seid (egal ob mit oder ohne Blog).

Veröffentlicht in Bücher, Fernkurs

Es gibt viel zu tun,…

… ich stecke auch mittendrin.

Kurz einige Neuigkeiten:

  • Ich stecke noch mitten in Heft GR05. Hätte ja schon längst fertig sein sollen. Die einzige Ausrede, die ich momentan parat habe, ist, dass ich mit einer Übungsaufgabe nicht hinkomme. Wie so oft ist das eigentlich eine ziemlich schlechte Ausrede, also werde ich in den nächsten Tagen einfach getrost über diese Aufgabe hinweg gehen (müssen), um endlich mit dem Heft zum Abschluss zu kommen.
  • Die Schule des Schreibens hat nun einen Autoren Campus eingerichtet. Bisher gab es nur das Forum, das wurde nun in einen geschlossenen Bereich integriert, in dem man z.B. auch die Einsendeaufgaben hochladen kann, usw. Nicht, dass irgendjemand außerhalb der SdS was damit anfangen könnte. Man kommt nämlich nur rein, wenn man dort einen Lehrgang belegt.
  • Ich arbeite seit einigen Wochen an einer neuen Romanidee. Dafür liegt der NaNoWriMo-Roman wieder auf Eis. Um ehrlich zu sein, ist dieser Zustand so ganz OK. Ich bin froh, dass ich tatsächlich aktiv schreibe und Ideen umsetze. Das ist für mich wichtiger, als darüber nachzudenken, was ich bisher nicht umgesetzt habe.
Veröffentlicht in Fernkurs

Jetzt geht’s los!

Der Paketbote, der das Paket der SdS (Schule des Schreibens) bringen sollte, war wohl schon gestern da gewesen, ich aber nicht, so musste ich heute zu unserer Postfiliale stapfen und es mir selber holen.

Aber OK, ich halte gerade meine erste Sendung in den Händen. Was steckt da alles drin?

Zum einen eine Mappe mit Infomaterial, Kopie des Vertrages, Gutscheinheft (Infomaterial, Lektoratservice, usw.), Hinweise auf Förderpreise, Informationen über regelmäßige Seminare mit Gutschein für einmal kostenlose Teilnahme (hey, gibt es sogar bei mir in der Nähe!), Infos zu den Einsendeaufgaben (welche Form sollen sie haben, wohin kann ich sie schicken), usw.

Der Studienordner enthält neben einem allgemeinem Studienratgeber die ersten sechs Studienhefte, einen Praxis-Ratgeber „Einblicke in den Literaturbetrieb“, sowie das Magazin der Schule des Schreibens „Treffpunkt“ und das Magazin für kreatives Schreiben „TextArt“ (einjähriges kostenloses Abo für alle Teilnehmer von SdS).

Außerdem habe ich noch das Hörbuch „Erfolgreich Autor/in werden“ erhalten, das wohl im Handel 79€ kostet. Mir wurde das schon mal von einer Leserin dieses Blogs zum Kauf angeboten, ich muss aber gestehen, dass ich eher nicht so der auditive Typ bin, tue mich mit Hörbuchern schon eher schwer, kriege da nicht so viel mit wie beim Lesen, von daher weiß ich noch nicht ob ich damit was anfangen kann.

Ich habe mich für die große Schule des Schreibens entschlossen, bestehend aus 12 Monaten Grundschule, 12 Monaten Belletristik und 12 Monaten Sach- und Fachmedien. Alle Teile bestehen aus jeweils 12 Heften, sodass ich pro Monat rund ein Heft bearbeiten sollte. Ich denke, damit komme ich hin.

Mir fehlt noch ein bisschen der Überblick, von daher werde ich mich heute mal mit dem Studienratgeber beschäftigen und den sonstigen Infos, die ich noch finden kann. Was mir allerdings beim ersten Überfliegen schon aufgefallen ist, ist folgendes:

… Seinen Namen (des Studienleiters) erfahren Sie, sobald Sie die erste Aufgabe einschicken. Erst dann legen wir fest, wer Ihr Studienleiter sein wird. Ausschlaggebend ist dabei das, was Sie uns in Ihrer ersten Aufgabe schreiben. So können wir genau den Studienleiter aussuchen, der am besten zu Ihnen passt.

Ob das wohl wirklich so ist?

Die Botschaft hör ich wohl, allein fehlt mir der Glaube.(Faust, Goethe)