Veröffentlicht in Fernkurs

SM04: Sprache und Stil, Redigieren

Heft 4 war schon vor längerer Zeit durchgearbeitet, allerdings konnte ich die EA erst jetzt erledigen. Das Leben war es, das dazwischen kam. 😉

Zum Inhalt lässt sich kurz sagen, dass im ersten Kapitel auf Grundsätze wie Verständlichkeit, Korrektheit, Interesse eingegangen wird. Beim Stil werden Regeln vorgestellt wie „Konkret vor abstrakt“, „mehr Verben, weniger Adjektive“, „keine Klischees und Floskeln“, usw. Es wird gezeigt, wie Zitate und Quellenangaben korrekt angegeben werden.

Kapitel 2 beschäftigt sich mit dem Redigieren, nach welchen Kriterien man also einen Text bearbeiten soll, um ihn druckreif zu machen. Es gibt eine Checkliste, die man abarbeiten kann, um alle Kriterien zu überprüfen, die einen Text schlecht machen.

Die EA ist dann auch eine Redigieraufgabe. Man erhält einen Zeitungsartikel, den es zu verbessern gilt. Der Text soll anhand der vorgestellten Checkliste verbessert, einige Passagen komplett umgeschrieben werden. Ich glaube, ich habe nur zwei oder drei Sätze im Original belassen, alles andere habe ich umformuliert. Mal sehen, wie meine Studienleiterin das benotet. Sie ist übrigens aktuell im Urlaub, weshalb ich die EA vermutlich erst im August hochladen werde. Sonst wird sie von einer anderen SL benotet, und das möchte ich persönlich nicht.

Trotzdem geht es für mich jetzt weiter mit SM05, und nicht erst im August.

Veröffentlicht in Fernkurs

GR04 zurück – Enttäuschung

Heute kam GR04 zurück – und ehrlich gesagt bin ich über die Korrektur etwas enttäuscht.

Zunächst lag oben auf ein Brief der Tutorin – in diesem Fall eine Tutorin, die sich nur mit dem Redigieren beschäftigt, und nicht meine bisherige Tutorin. Der Brief schien mir mehr aus allgemein gültigem Gefasel zu bestehen. Zwar gab es da auch irgendwie einen Bezug zu meinen Arbeiten, aber das war so oberflächlich, allgemein geschrieben, dass ich fast vermute, hier wurden Textbausteine verwendet.

Meine Arbeit selber wurde insofern korrigiert, als dass die Tutorin hinter alle Korrekturen ein Häkchen setzte. Hm. Glücklicherweise gab es wenigstens Musterlösungen, anhand derer ich meine Arbeit vergleichen kann. Das ist für mich prinzipiell auch in Ordnung, wenn der Preis des Kurses geringer wäre.

Nun gut, bisher ist das der einzige Punkt, der mir am Kurs nicht so recht „schmeckt“… ich kuriere weiter meinen Husten aus und hoffe bald mit GR05 weitermachen zu können.

Veröffentlicht in Fernkurs

GR05: Erzählen und Erklären

Habe es endlich geschafft, die Kopien für die GR04-Einsendeaufgabe anzufertigen. Wir erinnern uns: Sie muss ganz altmodisch per Hand erledigt und anschließend per Post versandt werden. Im Moment liegt sie fertig auf meinem Schreibtisch, und da werde ich sie noch ein bis zwei Tage liegen lassen, ehe ich sie einwerfe. Und dann habe ich schon mal meine Nase in GR05 gesteckt. Die zwei Hauptthemen sind Erzählen und Erklären.

Bisher habe ich nur in das Kapitel zum Thema Erzählen reingeschnuppert, ist aber so spannend und wichtig, dass ich mich auch noch etwas damit beschäftigen werde. Es geht um solche Dinge wie Erzählperspektive, Handlung, Wie baue ich eine Geschichte auf?, usw. Also von ganz elementarer Bedeutung für mich.

Die Einsendeaufgabe gilt diesmal dem Verfassen einer eigenen kleinen Geschichte (Umfang: 80 Zeilen), und ich bin ganz glücklich darüber, wieder selber schreiben zu dürfen. 🙂

Veröffentlicht in Fernkurs, Kreativität

Immer noch GR04

Hola, schon ein Monat vergangen seit meinem letzten Blogeintrag. Aber aktiv war ich trotzdem.

Ich hänge zwar immer noch an GR04, allerdings eher aus eigenem Wunsch. Zuerst hielt ich das Heft für nicht besonders hilfreich. Die Einsendeaufgabe ist zwar ganz nett, aber die Kapitel, die sich nicht mit dem Redigieren beschäftigen, schienen auf den ersten Blick ziemlich unwichtig. Sind sie aber gar nicht. Im Gegenteil. Das letzte Kapitel zum Thema Beschreiben hat sich als Goldgrube erwiesen. Dort wird wirklich sehr intensiv darauf eingegangen, wie man richtig beschreibt. Ich mache wirklich jede Übungsaufgabe mehrfach, weil ich das Kapitel als sehr wertvoll und wichtig empfinde.

Ansonsten habe ich an einem Plot für eine neue Geschichte gearbeitet. Bisher nur Planung, Recherche und Charaktere, also noch kein Satz der Geschichte geschrieben. Und obwohl ich dieses Vorgehen gut finde, merke ich zunehmend, wie mir die Lust vergeht, wenn ich mich zu lange mit den Vorbereitungen aufhalte. Und damit diese Geschichte nicht irgendwo in den Weiten meiner Festplatte verschwindet, muss ich mich ranhalten, die Planung für Kapitel 13 und 14 abzuschließen. 🙂

Veröffentlicht in Fernkurs

GR04: Redigieren, Beschreiben und Formelemente des Schreibens

Mit der Einsendeaufgabe von GR03 kam ich bisher nicht weiter. Immerhin hatte ich gerade eben eine Idee, wie ich eventuell bei einem der Bilder beginnen könnte. Da das bisher der einzige Funke ist, wird der wohl auch zünden müssen. Ich werde mich heute abend gleich dransetzen und versuchen, was Brauchbares zusammenzukriegen. Übrigens ist die Einsendeaufgabe von GR02 eingetrudelt – nicht so toll, wie ich es gerne gehabt hätte, aber ich habe mich ganz gut geschlagen. Ich hatte aus dem Bild mit dem Jungen eine Kurzgeschichte für Kinder gemacht. Meine Studienleiterin meinte, meine Zielgruppe müsste schon ziemlich jung sein, damit die Geschichte passt. Ich glaube aber, dass ich genau das wollte, nämlich eine Geschichte für 4- bis 6-Jährige.

In Heft GR04 geht es im ersten Teil um das Überarbeiten von Texten. Kürzen, Streichen, Erweitern und Technisches sind die Hauptthemen. Bisher habe ich die eingestreuten Aufgaben alle ganz gut lösen können.

Teil zwei dreht sich um Bericht und Erzählung sowie den fünf Formelementen beim Schreiben, umfasst nur 3 Seiten. Habe ich noch nicht gelesen.

Teil drei trägt die Überschrift „Beschreiben, nicht registrieren“. Auch noch nicht bearbeitet.

Die Einsendeaufgabe kann diesmal nicht per E-Mail verschickt, sondern muss handschriftlich bearbeitet werden. Es geht um vier Texte, in denen Fehler aufgespürt und Änderungen eingearbeitet werden müssen. Ich werde mir alle vier Texte kopieren und dann eine erste Überarbeitung vornehmen.