Veröffentlicht in Fernkurs

Den Tatsachen ins Auge sehen

Vergangene Woche habe ich Kontakt mit der SdS aufgenommen, um über eine kostenpflichtige Verlängerung der Studienzeit nach Ende meines Vertrages (und dem Ende der kostenlosen Verlängerung) zu reden. Dabei konnte ich auch erfahren, dass meine Studienzeit doch nicht „nur“ bis Ende 2012 geht, sondern bis Februar 2013. Das ist schön, aber wie es momentan aussieht wäre der Kurs auch in dieser Zeit nicht zu schaffen. Ich denke aber, dass mir eine 3-monatige Verlängerung ausreichen müsste, um den Kurs dann bis Mai 2013 abzuschließen. Schauen wir einfach mal.

Die letzten Tage habe ich verschiedene Szenarien gedanklich durchgespielt. Zum Beispiel, wie es doch noch klappen könnte, dass ich BB04 abschließe. Oder welche Psychotricks ich einsetzen könnte, um mich zu motivieren, den inneren Schweinehund quasi außer Gefecht zu setzen. Es war so ein bisschen die Suche nach der List und Tücke, wie ich eine Eigenschaft an den Tag legen könnte, die ich im Moment noch nicht habe. Wie kann ich von jetzt auf gleich jemand sein, der nicht mehr festsitzt und feststeckt und vollkommene Kontrolle über sich selbst hat?

Nachdem ich also mit mir selber tagelang um den heißen Brei gelaufen bin, war heute der Tag des Tacheles: Ich habe mir selber eingestanden, dass ich im Moment so festsitze, dass kein fauler Trick mich weiterbringen wird. Es ist ein selbstgebackenes Problem, nämlich dass des hehren Wunsches vs. der kalten, nackten Realität, die mich einfach alt aussehen lässt. Wunsch und Wirklichkeit stehen in krassem Widerspruch, und mich lähmt die Einsicht, dass der eigene Roman in weite Ferne gerückt ist. In Sachen Schriftstellerei gibt es bei mir einfach noch sehr viel zu tun. Das ändert auch die fertige Einsendeaufgabe für BB04 nicht.

Nun bin ich aber auch nicht bereit, den Bettel einfach hinzuschmeißen. Erstens des Geldes wegen (der Kurs ist bald ganz abbezahlt), zweitens weil die Hoffnung bekanntlicherweise zuletzt stirbt. Was also tun?

Der Geistesblitz kam vor ungefähr zwei Stunden. Anstatt mich durch die Belletristik-Hefte zu quälen, gehe ich jetzt die Hefte des Sach- und Fachmedienteils an. Im Moment habe ich dafür (beruflich) mehr Verwendung, ich blockiere mich nicht selber, wenn ich die Hefte nicht richtig gut abschließe oder ständig meine Fehler vorgeführt bekomme. Es gibt in diesem Bereich keinen Traum, den mir die Wirklichkeit zerstören könnte. Es ist ein Teil des Kurses, den ich recht neutral bewerte, den ich vielleicht – auch des frischen Inputs wegen – viel leichter und gelöster hinter mich bringen könnte. Danach kann ich mich immer noch den restlichen Belletristik-Heften widmen. Entweder mit frischem Elan oder dem Wunsch, es einfach abzuschließen, egal wie.

Ich moment lese ich also SM01 – wobei SM für Sachmedien steht. Ich weiß, eine eigenartige Abkürzung, die auf ganz andere „Vorlieben“ schließen lässt … 😉

Advertisements

3 Kommentare zu „Den Tatsachen ins Auge sehen

    1. Hallo Markus,

      drei Monate Verlängerung kosten einmalig 177 Euro, sechs Monate 324 und ein ganzes Jahr 624 Euro.

      Gruß,
      Sonja

      1. Hallo Sonja,

        danke für die schnelle Antwort. Diese Beträge helfen dann bestimmt mit, sich nicht zu viel Zeit zu lassen….

        Viele Grüße
        Markus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s