Veröffentlicht in Allgemein

Zweites Blog-Jubiläum

Happy Birthday! Mein Blog wird zwei Jahre alt. Am 28.11.2008 begann die Reise und heute bin ich hier.

Letztes Jahr hatte ich das Blog-Jubiläum um sechs Tage verpasst, heute habe ich aber daran gedacht. 🙂

Was ist seit letztem Jahre geschehen? Sehen wir uns nochmal an, was ich zu diesem ehrwürdigen Tag letztes Jahr geschrieben habe:

Konkret habe ich mir vorgenommen,

* den im NaNoWriMo angefangenen Roman fertig zu schreiben und zu überarbeiten,
* bis spätestens August nächstes Jahr den Grundkurs fertigzustellen,
* jeden Tag eine Kleinigkeit zu schreiben, was ich seit Beginn des NaNoWriMo ganz gut hingekriegt habe
* und last but not least endlich meinen BoD-Gutschein zu nutzen und etwas zu veröffentlichen bzw. wenigstens eine Veröffentlichung vorzubereiten.

Und was davon habe ich umgesetzt?

  • Den im NaNoWriMo 2009 angefangenen Roman habe ich weitergeschrieben, aber nicht fertiggestellt. Ich habe im Moment auch keine Muse, mich weiter mit dieser Romanidee zu beschäftigen. Viel zu blauäugig bin ich damals in den NaNoWriMo gestartet und habe vollkommen ziellos darauf hingeschrieben – was letztlich ein wenig die Idee des NaNoWriMo ist. Leider konnte ich aber keinen einzigen roten Faden in dem von mir produzierten Gewirr finden, sodass ich irgendwann aufgegeben habe. Schade. Aber ganz abgeschrieben habe ich den Roman noch nicht.
  • Bis August wollte ich mit dem Grundkurs fertig sein. Mittlerweile haben wir November und ich habe *hüstel* immer noch zwei Hefte vor mir, ehe ich wirklich sagen kann, der Grundkurs ist fertig. Gut Ding will Weile haben, heißt es im Volksmund. 😉
  • Jeden Tage eine Kleinigkeit zu schreiben habe ich, bis auf wenige Ausnahmen (z.B. wegen Krankheit oder vollkommener Übermüdung und Überlastung) ganz gut hingekriegt. Na, wenigstens einen Haken kann ich jetzt setzen!
  • Der BoD-Gutschein ist wahrscheinlich mittlerweile verfallen, ich weiß es nicht. Ich habe ihn auf jeden Fall nicht eingesetzt. Ich hatte tatsächlich die eine oder andere Idee zur Veröffentlichung, aber es ist daran gescheitert, dass ich zu viel um die Ohren hatte.

Zugegeben, die Bilanz ist nicht wirklich rosig. Von vier Zielen nur eines erreicht könnte man auch als Fehlschlag deuten. Für mich steht im Moment aber der Blick nach vorne im Vordergrund. Und da gibt es folgendes zu berichten:

  • Für nächstes Jahr habe ich mir vorgenommen, kleinere Brötchen zu backen. Ich orientiere mich beruflich neu und das hat zunächst oberste Priorität.
  • Ab März werde ich mich noch einem anderen Kurs widmen, der mit der beruflichen Neuorientierung in Verbindung steht bzw. dazu beiträgt. Es wird nicht viel Zeit für anderes geben.
  • Daraus ergibt sich für mich, dass ich erstmal das tägliche Schreiben (seien es auch nur zehn Minuten) beibehalten möchte. Ich werde am Kurs dranbleiben, welches Tempo ich dabei einschlagen kann und werde, wird sich noch zeigen müssen.

Tja, ich bin bescheiden geworden. Aber im Augenblick gibt es einfach wichtigere Dinge in meinem Leben als der Kurs und das Romanschreiben. Vielleicht ergibt sich im Laufe des nächsten Jahres doch mehr Zeit; zumindest die ersten beiden Quartale sind aber vorrangig für andere Dinge reserviert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s