Veröffentlicht in Fernkurs

Die Roman-Werkstatt der SdS ist gestartet

Wie bereits berichtet, hat die Schule des Schreibens nun die Roman-Werkstatt gestartet.

Meine Vermutung war ja, dass der Kurs zum einen aus dem Belletristik-Teil bestehen würde, der auch jetzt schon in der großen Schule des Schreibens eingesetzt wird, sowie einer intensiven Betreuung des eigenen Roman-Projektes.

Zunächst einmal finde ich die Idee klasse. Man lernt nicht in erster Linie das Schreiben, sondern arbeitet konzentriert am eigenen Projekt. Ob nun die Umsetzung so klasse ist, kann ich nicht beurteilen.

Schockierend finde ich den Zeitrahmen. Die SdS geht von einer 30-monatigen Lehrgangsdauer aus. Anders als vermutet wird wohl nicht jener 12-monatige Belletristik-Teil aus anderen Lehrgängen verwendet, sondern erweitertes Kursmaterial. Natürlich überschneiden sich die Inhalte zu den anderen Lehrgängen, es wird aber – zumindest laut Inhaltsübersicht – viel detaillierter auf die Feinheiten eingegangen, die beim Romanschreiben erforderlich sind. Ein gesonderter Teil beschäftigt sich dann mit dem Thema Überarbeiten – ebenfalls in einem viel größeren Umfang, als man das z.B. in der großen Schule des Schreibens wiederfindet.

Für mich steht fest, dass ich nicht nochmal einen Kurs von der Dauer von fast drei Jahren belegen werde. Wenn es die Roman-Werkstatt schon damals gegeben hätte, als ich mich für die SdS entschloss, dann wäre ich vermutlich gleich bei diesem Kurs gelandet. So versuche ich nun, nach Abschluss der Grundschule, das beste aus meinem Kurs zu machen. Ich möchte auch ein eigenes Manuskript in den Händen halten, mit dem ich auf Verlagssuche gehe. Auch ich habe die Möglichkeit, mein eigenes Projekt von einem erfahrenen Lektor betreuen zu lassen – vermutlich nicht in demselben Umfang, wie in der Roman-Werkstatt. Nichtsdestotrotz sehe ich dem weiteren Verlauf meines Kurses positiv entgegen.

Ach, und falls sich jemand für die Roman-Werkstatt anmeldet, würde ich mich über einen Erfahrungsbericht sehr freuen.

Advertisements

7 Kommentare zu „Die Roman-Werkstatt der SdS ist gestartet

  1. Hallo Sonja,

    auf dieses Abenteuer werde ich mich einlassen und bin schon sehr gespannt, was mich erwartet!

    30 Monate sind lang, aber gut Ding braucht Weile. Kein Buch wird in einer Nacht geschrieben. 😉

    Bis bald, viele Grüße – Werkstattschreiber

    1. Hallo Werkstattschreiber.

      Dann bin ich mal gespannt, was du in den nächsten 30 Monaten zu berichten hast. Ich abonniere gleich mal dein Blog und verlinke auch darauf. 🙂

  2. Auch ich habe mich auf das Abenteuer “ Romanwerkstatt“ eingelassen. Meine erste Einsendeaufgabe ist abgeschickt. Bin sehr gespannt. Sicher, es ist ein stolzer Betrag den frau/man hinlegt, aber wenn wir nach spätestens 30 Monaten unser fertiges Werk incl. Lektorat in der Hand haben find ich das vollkommen o.k. Was mich noch interessiern würde: können die Studiengebühren steuerlich geltend gemacht werden? Hat da schon jemand Erfahrung?

    Viel Erfolg euch allen und gute Zeit.

    Petra

    1. Hallo Petra. Schön, noch mehr Rückmeldungen von Romanwerkstattlern zu erhalten. Hast du evtl. auch ein Blog? Wenn ja, würde mich der Link sehr interessieren. 🙂

      Leider habe ich selber noch keine Erfahrung mit Steuerstattungen. Ich würde es an deiner Stelle einfach mal probieren und sehen, wie dein Finanzamt darauf reagiert. Evtl. kann dir ja die Schule des Schreibens dazu genauere Infos geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s